top of page

Silikone, Parabene & Co. Warum sie uns schaden und was hat das mit gesundem Lifestyle zu tun?

Aktualisiert: 11. Aug. 2023


Was hat gesunder Lifestyle mit Haar- und Kopfhautpflege zu tun? Sehr viel sogar.

Das Körperbewusstsein und das Bewusstsein ein gesundes Leben zu führen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Gesunde Ernährung, Sport und Bewegung und Selfcare und Mental Health sind zum Inbegriff von gesundem Lebensstil geworden. Aber habt ihr schon an eine gesunde Kopfhaut geachtet?

Ihr kennt es bestimmt - wir hatten alle schon mal mit Kopfhaut- und Haarproblemen zu kämpfen. Trockene, juckende und empfindliche Kopfhaut, Schuppenbildung, Haarausfall etc.


Viele glauben, dass das vorwiegend mit einer unausgewogenen, vitamin- und nährstoffarmen Ernährung oder mit den Hormonen und Stress zu tun hat. Das kann natürlich sein, aber nicht nur.

Schon mal darüber nachgedacht, dass die Haarpflege einen großen Einfluss auf die Gesundheit deiner Kopfhaut und in Folge auf deine Haarpracht haben könnte?


Schönes Haar beginnt mit einer gesund gepflegten Kopfhaut.

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit Inhaltsstoffen in Haar- und Kopfhautpflegeprodukten, die Einfluss auf die Kopfhautgesundheit haben und dazu sehr viel recherchiert.

Fakt ist: Schönes Haar beginnt mit einer gesund gepflegten Kopfhaut.


Dass Haarpflegeprodukte genau das Gegenteil bewirken können, also die Kopfhaut krank machen und somit die Haare in Mitleidenschaft gezogen werden, daran denken die wenigsten. Doch es gibt sie, Produkte, die einem zwar ein gutes und gesundes Gefühl suggerieren und Bezeichnungen wie: frei von, vegan, natürlich, bio etc. für die Auslobung verwendet werden, bedeuten nicht zwangsläufig, dass sie tatsächlich gut und gesund für unsere Kopfhaut und Haare sind. Denn diese Bezeichnungen sind nicht geschützt und können sorglos verwendet werden.


Regel für die echte Naturkosmetik.

Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dann achtet bei natürlichen Produkten einerseits auf die Zertifizierungen (Natcert, Ecocert, Natrue, Cosmos Organic, Cosmos Natural). Diese Zertifizierungen unterliegen strengen Richtlinien und Kontrollen. Für echte Naturkosmetik gilt in der Regel:


· Naturkosmetiksiegel verbieten eine größere Anzahl von Inhaltsstoffen als die EU-Kosmetik- Verordnung. Dadurch sind viele umstrittene chemisch-synthetische Inhaltsstoffe in Naturkosmetik nicht enthalten.

· Synthetische Konservierungsstoffe sind meist tabu.

· Öle und Wachse, die aus Mineralöl gewonnen werden, wie Silikon oder Paraffin sind nicht zulässig.

· Polyethylenglycole (kurz PEG) sowie synthetische Farb- und Duftstoffe sind verboten.

· Gentechnik ist nicht zugelassen und die Tenside müssen biologisch abbaubar sein.

· Mikroplastik und Filmbildner (z.B. Polyquaternium) haben in Naturkosmetik, und vor allem in der Umwelt, nichts zu suchen.


Diese Inhaltsstoffe machen uns krank.

Ich möchte euch aufzeigen und damit sensibilisieren, welche Inhaltsstoffe in Haarpflegeprodukten als problematisch gelten und welche Auswirkungen sie auf unsere Kopfhaut und Haare haben können:

o Silikone – machen das Haar zwar weich und geschmeidig, allerdings bilden Silikone einen Film auf den Haaren, welche bei regelmäßiger Anwendung die Haare irgendwann brüchig werden lassen können. Silikone begeistern allerdings nur an der Oberfläche und umschließen das Haar – für einen Aufbau von innen sorgen sie nicht. Wesentlich ist aber, dass sich dieser Film auch an der Kopfhaut ablagert und die Poren verstopft. Die Kopfhaut kann nicht mehr atmen und die Folgen können Kopfhautjucken, fettige Kopfhaut und Haare, Schuppenbildung und Haarausfall sein. Auch für die Umwelt sind die Kunststoffverbindungen problematisch, da sie schwer abbaubar sind. Silikone in Kosmetikprodukten erkennst du anhand der Bezeichnung mit den Endungen „-cone“ oder „-xane


o Polyquaternium/ Polyester meist mit einer Zahl dahinter, gilt als Silikonersatz, da es ähnliche Eigenschaften aufweist. D.h. es sorgt für eine glattere Haaroberfläche, wirkt antistatisch und macht das Haar geschmeidig und leicht kämmbar. Allerdings auch hier, die synthetischen Polymere lagern sich wie ein Film nicht nur auf dem Haar, sondern auch auf der Kopfhaut ab, zerstören den Säureschutzmantel der Kopfhaut und verursachen das Gleiche wie Silikon. Es gibt natürliche und gesunde Alternativen, wie z.B. Öle auf pflanzlicher Basis, um die gewünschten Eigenschaften, wie geschmeidiges, gut kämmbares Haar zu erreichen.


o Parabene - sind Konservierungsstoffe, die in Shampoos verwendet werden, um sie vor Bakterien und Pilzen zu schützen. Außerdem verlängern sie die Haltbarkeit des Shampoos – für die Haare und unseren Körper ist das jedoch schädlich. Sie können allergische Reaktionen hervorrufen und wenn Parabene über den Körper aufgenommen werden, können sie sogar Einfluss auf den Hormonhaushalt haben und diesen durcheinander bringen. Laut neuen Forschungen sollen Parabene mitverantwortlich sein für zunehmende Schilddrüsen-, Prostata- und Brustkrebsfälle. Besonders für Schwangere ist deswegen Vorsicht geboten, denn sie könnten negative Auswirkungen auf den Fötus haben.


Es gibt mittlerweile viele Produkte in den Regalen zu finden, die frei von Parabenen sind.

Parabene erkennst du immer daran, dass sie auf "–paraben" enden, wie beispielsweise Ethylparaben, Propylparaben, Butylparaben oder Methylparaben. Sei besonders vorsichtig bei Isopropylparaben und Isobutylparaben, da diese noch nicht ausreichend erforscht sind.


Billige Inhaltsstoffe für oberflächliche Erscheinung.

All diese Inhaltsstoffe werden gerne verwendet, da sie einerseits billig in der Anschaffung sind, anderseits einen sofortigen Effekt auf die Haare ausüben. Wie eben ein glattes, seidiges, weiches Haar. Man hat das Gefühl, dass das Haar gesund gepflegt ist aber in Wirklichkeit ist das nur eine oberflächliche Erscheinung, die negativ auf die Haar- und Kopfhautgesundheit Einfluss nimmt.


Genauer schauen lohnt sich.

Schaut euch die INCI oder Ingredients Liste, meistens auf der Rückseite der Produkte, genau an. Wenn ihr ein oder mehrere dieser Inhaltsstoffe am Produkt aufgeführt findet, dann ist es kein natürliches Produkt und die gesundheitlichen Aspekte fragwürdig. Deiner Gesundheit zu Liebe lohnt sich ein Blick drauf!


Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag einen informativen Input liefern und euch bei der Auswahl von wirklich guten, unbedenklichen und gesunden Haar- und Kopfhautpflegeprodukten etwas unterstützen.


Schreibt mir, ich beantworte gerne eure Fragen zum Thema.

Herzlichst, Nadine





147 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page